DIE HAWAIANISCHE MASSAGEKUNST.

LOMI LOMI NUI / LOMI TEMPELSTIL / LOMI ALO

VOM OZEAN INSPIRIERT

Hawaii ist ein Inselarchipel mitten ins Pazifik. Seine Ureinwohner waren ein Naturvolk; sie waren eng mit den Elementen ihrer Umgebung verbunden; sie kamen durch das Meer, aus ihn holten sie ihre Nahrung, und mit ihm lebten sie.

Die kennzeichnende Merkmale der hawaianischen Massagen, wie die wellenartige Bewegungen mit den Unterarmen und die ineinander fließende Übergänge; all das wurde vom Ozean inspiriert.

DIE INNERE REINIGUNG

Zusammen mit ihrem Tanz – Hula – und mit ihren Religionszeremonien waren die Massagen ein wichtiger Teil ihrer Kultur. Als Übergangsritualen dienten sie die innere Reinigung, die Blockade Lösung und die Überwindung traumatischer Erfahrungen.

Die hawaiianische Ureinwohner glaubten, dass gute sowie schlechte Erfahrungen im Körper gespeichert werden (Körpergedächtnis). Diese Erlebnisse beeinflussen so das eigene Selbstbild und dadurch das eigene Schicksal.

Die Massagen unterstützen das Heilungsprozess, indem Sorgen und Verspannungen aus der Tiefe des inneren Ozeans, aus Geweben und aus Knochen, an die Oberfläche gelangen; und von dort werden sie energetisch weggespült.

 

DIE HEUTIGE AUSLEGUNG

Mit der christlichen Missionierung verschwand Hawaiis Ursprungskultur, darunter auch ihre Massagekunst. Nur wenige, eingeweihte Familien gaben dieses Wissen von Generation zu Generation im Verborgenem weiter.

Aunty Margaret Machado und Abraham Kawai‘i stammten aus solchen Kahuna Familien (Kahuna = schamanische Heiler); sie als Erste unterrichteten an Schüler außerhalb ihres Familien- und Kulturkreises, und trugen entscheidend zur weltweiten Bekanntmachung der Hawaiianischen Massagen bei.

Daraus entwickelten sich unzählige Stilrichtungen, die zum Teil durch westlichen sowie fernöstlichen Elementen beeinflusst wurden.

ABLAUF DER LOMI TEMPELSTIL

EINFÜHLSAME MASSAGE MIT SCHAMANISCHER HEILUNG

An Anfang teile ich dem Masseur mein Anliegen mit, und formuliere meinen Veränderungswunsch (z.B. Kontakt mit dem inneren Kind aufnehmen). 

Mein Energiefeld wird mithilfe eines Räucherrituals gereinigt. Nach einer Atem- und Konzentrationsübung ziehe ich eine hawaianische Orakelkarte, die mein Veränderungswunsch unterstützen wird. Ich entspanne mich mit den Schwingungen der Klangschalen und tauche tief in meinem inneren Ozean der Gefühle.

Der Masseur wählt intuitiv ein Aromaöl für mich aus. Er knetet, schaukelt und massiert mich einfühlsam. Somit bringt er behutsam an der Oberfläche, was mich bedrückt. Es tritt Heilung ein. Die Gesichtsmassage mit Rosenöl schließt dieses Heilungsritual mit viel Zärtlichkeit ab.

die hawaianische Kultur und die Bedeutung der Hula Tanz

Beim Tempelstil Ritual werden verwendet:

 

  • 100% natürliches, hochwertiges Kokos Öl für den Körper;
  • hochwertiges Rosenöl für das Gesicht;
  • eine hochwertige, ätherische Ölmischung aus der Aromatherapie;
  • Beifuß oder Weihrauchzeder, Palo Santo, Ocote oder White Sage für das schamanische Räucherritual.